Fissurenversiegelung

Die Oberfläche von Backenzähnen weist Ritzen oder Grübchen, so genannte Fissuren auf. In manchen Fissuren können die Borsten der Zahnbürste nicht eindringen. Dort bildet sich sehr oft KARIES.

Genau das soll eine Fissurenversiegelung verhindern. Es wird der Zahn auf der Kaufläche gereinigt, geätzt, getrocknet und danach mit einer speziellen Kunststoffmasse gefüllt. In manchen Fällen wird der Schmelz mit einem Bohrer angefräst um braune Einziehungen zu entfernen. Die Behandlung ist weitgehend schmerzlos und bedarf einer regelmäßigen Nachkontrolle.