Bleaching

Eine der beliebtesten und bewährtesten Maßnahmen ästhetischer Zahnmedizin ist anerkanntermaßen das Bleichen verfärbter, vergilbter Zähne. Viele Zähne, obwohl eigentlich gesund, weisen häufig unschöne Verfärbungen auf, und wer auf sein Äußeres hält, möchte diesen Makel gern beseitigt wissen. Diese Verfärbungen können völlig unterschiedlicher Ursache sein. Im Lauf eines Lebens werden Zähne generell dunkler und verfärben sich leicht bis auffällig. Je nachdem, ob der zu bleichende Zahn noch lebt(vital ist) oder abgestorben (devital) ist, wird von außen oder von innen gebleicht.

  • Bei vitalen Zähnen werden die Bleichmittel außen auf den Zahn aufgebracht. Sie können also nur die oberflächlichen Verfärbungen im Schmelz verändern. Man nennt das Verfahren deshalb auch externes Bleichen.
  • Bei devitalen Zähnen wird das Mittel in den Wurzelkanal eingebracht. Der Bleichvorgang geschieht von innen (internes Bleichen).
  • So bald wir in unserer Ordination die Vorgehensweise besprochen haben, fertigt das Praxisteam nach einem Abdruck Ihrer Zähne eine exakt passende Bleichschiene aus elastischem Kunststoff. In diese Schiene wird das Bleichmittel eingefüllt und über die Zähne gestülpt. Man trägt diese Schiene mehrere Stunden täglich, oder in der Nacht. Anders als beim Putzen mit "Weißmacher-Zahnpasta" wird so das Bleichmittel nicht so rasch durch den Speichel verdünnt und kann direkt auf die verfärbten Zähne einwirken.
  • Nach einer Woche wird das bisher erzielte Ergebnis in der Praxis überprüft und die Behandlung gegebenenfalls um eine weitere Woche verlängert. Die einmal angepasste Schiene können Sie zu Hause aufheben und so einen Großteil der Kosten für die spätere Nachbehandlung die in der Regel nach einem Jahr nötig wird, sparen.